StartseiteKontaktNewsletterImpressumDatenschutz YouTube Facebook Twitter RSS
15.05.2014

Neuer DIAMOND AWARD für die erfolgreichsten Singles und Alben in Deutschland


Neben GOLD und PLATIN führt der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) zum 1. Juni 2014 den DIAMOND AWARD für besonders erfolgreiche Musikprodukte in Deutschland ein. Die neue Auszeichnung wird in Form einer Trophäe für Alben verliehen, die sich mindestens 750.000 Mal verkauft haben bzw. für Singles, die die Schwelle von einer Million Einheiten überschritten haben. Sie gilt für Musikprodukte, die nach dem 1. Januar 2013 erstmals in Deutschland veröffentlicht wurden.

„Nachdem ein DIAMOND AWARD zum Beispiel in den USA, Kanada, Frankreich und Japan bereits erfolgreich eingeführt wurde, schaffen wir auch in Deutschland eine Auszeichnung für Musikprodukte, die sich außerordentlich stark verkauft haben. Bei den hohen Messlatten, die wir dabei gewählt haben, kommt der neue Award zugleich einer Anerkennung für Künstler gleich, die sich mit ihren Werken bereits heute einen Platz auf dem Musikolymp gesichert haben“, kommentiert Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des BVMI.

Parallel zur Einführung des neuen DIAMOND-Status gelten ab dem 1. Juni 2014 neue Richtlinien für die begehrten Awards. Zum einen werden fortan auch die Premium-Streams auf den Audio-Streaming-Plattformen für die Verleihung von GOLD und PLATIN sowie für den DIAMOND AWARD berücksichtigt, zum anderen werden die Verleihungsgrenzen für Singles erstmals wieder angehoben. Wie bei den Offiziellen Deutschen TOP100 Single-Charts, in die bereits zu Beginn dieses Jahres die Premium-Streams erfolgreich integriert wurden, werden Streams über 30 Sekunden gezählt. Anders als bei wertebasierenden Charts werden bei den stückbasierten GOLD und PLATIN Verleihungen dabei 100 Streams als eine Single (physisch oder Download) gewertet. Die Verleihungsgrenzen für Singles, die nach dem 1. Juni 2014 erscheinen, werden zugleich von 150.000 auf 200.000 Einheiten für GOLD angehoben, bei PLATIN müssen statt bisher 300.000 nun 400.000 Einheiten erreicht werden – eine Steigerung um 25 Prozent im Vergleich zu den seit 2003 geltenden Werten.

„Mit den neuen Richtlinien für GOLD und PLATIN tragen wir den aktuellen Entwicklungen im Markt und vor allem der zunehmenden Bedeutung des Musikstreamings Rechnung. Dass wir neben der Integration der Premium-Streams auch die Verleihungsgrenzen für die Singles anheben, liegt dabei nicht nur an der zu erwartenden Belebung durch die neu zugelassenen Streams, sondern vielmehr auch an den steigenden Verkäufen von Singles mit der entsprechenden Zunahme an Verleihungen, die wir in den vergangenen Jahren beobachten konnten.“

Weitere Informationen zu GOLD und PLATIN gibt es unter www.musikindustrie.de/gold_platin, wo in Kürze auch das Antragsformular für den DIAMOND AWARD zu finden ist.

Druckversion