StartseiteKontaktNewsletterImpressumDatenschutz YouTube Facebook Twitter RSS

Der Bundesverband Musikindustrie e. V.

Der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) vertritt die Interessen von rund 280 Tonträgerherstellern und Musikunternehmen, die etwa 85 Prozent des deutschen Musikmarkts repräsentieren. Der Verband setzt sich für die Anliegen der Musikindustrie in der deutschen und europäischen Politik ein und dient der Öffentlichkeit als zentraler Ansprechpartner zur Musikbranche. Neben der Ermittlung und Veröffentlichung von Marktstatistiken sowie der Etablierung von Branchenstrukturen wie der B-to-B-Plattform PHONONET gehören branchennahe Dienstleistungen zum Portfolio des BVMI. Seit 1975 verleiht er die GOLD- und PLATIN-Awards an die erfolgreichsten Künstler in Deutschland, seit 1977 werden die Offiziellen Deutschen Charts im Auftrag des BVMI erhoben. Zur Orientierung der Verbraucher bei der Nutzung von Musik im Internet wurde 2013 die Initiative PLAYFAIR ins Leben gerufen.

Das kulturelle Engagement des BVMI erfolgt unter dem Label der Deutschen Phono-Akademie: Jährlich werden herausragende Künstler mit dem Deutschen Musikpreis ECHO, dem ECHO Klassik und dem ECHO Jazz ausgezeichnet.

Weitere Informationen: www.echopop.de, www.echoklassik.de, www.echojazz.de, www.playfair.org.

Aufgabenschwerpunkte

Interessenvertretung

Als Interessenvertretung nimmt der BVMI die klassischen Aufgaben eines Wirtschaftsverbandes wahr und setzt sich für die Anliegen der Musikindustrie gegenüber politischen Gremien, Behörden, Institutionen sowie anderen Wirtschaftsverbänden und Marktpartnern ein. Ziele sind unter anderem: 

  • die Weiterentwicklung des nationalen und internationalen Urheberrechts
  • die Schaffung geeigneter rechtlicher Rahmenbedingungen für einen effizienten Schutz geistigen Eigentums
  • die Stärkung der Musikindustrie als wesentliche Säule der wachsenden Kreativwirtschaft
  • die Anerkennung von Musik als wichtigen Kultur- und Wirtschaftsfaktor

Kommunikation

Der BVMI ist zentraler Ansprechpartner für die Medien in allen Fragen des Musikmarktes einschließlich seiner wirtschaftlichen, rechtlichen, politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Ziele der Öffentlichkeitsarbeit sind unter anderem:

  • die Vermittlung der wirtschaftlichen und kreativen Zusammenhänge in der Musikindustrie
  • die Bereitstellung und Kommunikation der relevanten Branchendaten
  • die Stärkung des Bewusstseins für den Wert des geistigen Eigentums
  • die Aufklärung über legale sowie illegale Nutzung von Musik und anderen Medieninhalten im Internet

Dienstleistung

Mit branchennahen Dienstleistungen unterstützt der BVMI die tägliche Arbeit seiner Mitglieder. Bestehende Dienstleistungen sind unter anderem:

  • Gesamtvertragsverhandlungen mit der GEMA zu Lizenzvereinbarungen
  • Erhebung, Aufbereitung, Bereitstellung und Kommunikation von relevanten Branchendaten
  • Koordinationsaufgaben bei der Bekämpfung illegaler Musiknutzungen
  • Beratung in allen rechtlichen Fragen des täglichen Geschäfts
  • Erhebung und Weiterentwicklung der offiziellen deutschen Charts
  • Verteilung von Gold- und Platin-Auszeichnungen und Verwaltung der Gold/Platin-Datenbank
  • Vergabe der Erstinhaberschlüssel für den ISRC in Deutschland
  • Erleichterung der Handelsabwicklung, Medien-Promotion und Bemusterung (über PHONONET)
  • Verteilung der GVL-Erlöse
  • Syndication: Verhandlung über Lizenzbedingungen

Um das Datenmanagement in der Branche zu standardisieren und zu vereinfachen wurde im Jahr 1991 die PHONONET GmbH vom Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft e.V. gegründet. PHONONET unterstützt Musikfirmen durch den Datenaustausch in zahlreichen Formaten und mit Katalogdatenbanken die Distribution und Vermarktung von physischen und digitalen Produkten.

Zu den Services von PHONONET zählen unter anderem das Music Promotion Network mit einer Übersicht über die Neuerscheinungen der deutschen Musikindustrie sowie Musicline, eine Suchmaschine für in Deutschland verfügbare Singles und Alben.

Eine Übersicht über das gesamte Leistungsspektrum des BVMI sowie detaillierte Hintergrundinformationen zu den einzelnen Leistungen finden Sie hier.

Die vollständige Satzung des BVMI vom 16.10.2012 können Sie hier herunterladen.

Dr. Florian Drücke
Geschäftsführer

Telefon:
030 59 00 38-14

druecke(at)musikindustrie.de