News

ECHO Jazz 2016: Die Preisträger stehen fest!

Die Preisträger des ECHO Jazz 2016 stehen fest. Wie die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), heute mitteilte, darf sich in der Kategorie „Ensemble des Jahres national“ das Michael Wollny Trio über eine Auszeichnung für „Nachtfahrten“ freuen, „Ensemble des Jahres international“ ist das Jazz-Quartett James Farm um Saxophonist Joshua Redman. Zu den „Instrumentalisten des Jahres national“ gehören Rolf Kühn (Saxophon/Woodwinds), Anke Helfrich (Piano/Keyboards) und Nils Wogram (Blechblasinstrumente/Brass). Als internationale Instrumentalisten werden unter anderem Tigran Hamasyan (Piano/Keyboards), Lars Danielsson (Bass/Bassgitarre) und Kamasi Washington (Saxophon/Woodwinds) geehrt. Sängerin Natalia Mateo entschied die Kategorie „Newcomer des Jahres“ für sich, Sebastian Sternal und die Sternal Symphonic Society werden mit „Sternal Symphonic Society Vol.2” für das „Big Band-Album des Jahres“ ausgezeichnet, Diana Kralls „Wallflower“ ist „Bestseller des Jahres“.

Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des BVMI: „Die Vorfreude wird in diesem Jahr überschattet durch die unfassbar traurige Nachricht von Roger Ciceros Tod. Er hätte den ECHO Jazz als ‚Sänger des Jahres national‘ für sein 2015 erschienenes Album ‚The Roger Cicero Jazz Experience‘, das er gemeinsam mit Matthias Meusel, Maik Schott und Hervé Jeanne aufgenommen und produziert hat, dieses Jahr persönlich entgegennehmen und durch den Abend führen sollen; im vergangenen Jahr hatte er die Preisverleihung noch in unnachahmlicher Weise mit Gregory Porter moderiert. Er hinterlässt in der deutschen Jazzszene eine große Lücke – als Musiker und als Mensch.“

Der ECHO Jazz wird am 26. Mai in Hamburg auf Kampnagel verliehen. Die Tickets sind für 49,00 Euro pro Person (inklusive gesetzlicher MwSt. und zzgl. Vorverkaufsgebühr) über www.eventim.de erhältlich. Der ECHO Jazz wird gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Kulturbehörde, Medienpartner des ECHO Jazz ist der NDR und Offizieller Förderer ist Skoda.

Die Preisträger des ECHO Jazz 2016 im Überblick (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Anke Helfrich
  • Benny Greb
  • Brad Mehldau
  • Diana Krall
  • Dieter Ilg
  • Giovanni Weiss
  • Hamilton De Holanda
  • Ibrahim Maalouf
  • James Farm
  • Jose James 
  • Kamasi Washington
  • Kendrick Scott
  • Lars Danielsson
  • Michael Wollny Trio
  • Natalia Mateo
  • Nils Wogram
  • Philip Catherine
  • Roger Cicero
  • Rolf Kühn
  • Sebastian Sternal & Sternal Symphonic Society
  • Tigran Hamasyan


Der Preisträger in der Kategorie „Würdigung des Lebenswerkes eines Künstlers/einer Künstlerin“ wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Weitere Informationen zur Verleihung und Fotos der bisher bekanntgegebenen 21 Preisträger in 22 Kategorien sind auf www.echojazz.de zu finden.

Über den ECHO Jazz: Historie

Der ECHO zählt zu den international wichtigsten und renommiertesten Musikawards der Welt. Die   Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie, ehrt mit dem ECHO seit 1992 jährlich die erfolgreichsten und besten Leistungen nationaler und internationaler Künstler. 1994 wurde der ECHO Klassik als eigene Veranstaltung ins Leben gerufen, seit 2010 bildet der ECHO Jazz das dritte Standbein der Marke ECHO – Deutscher Musikpreis. Nach einem erfolgreichen Auftakt in der Jahrhunderthalle Bochum und zwei glanzvollen Jahren in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden zog der ECHO Jazz in seinem vierten Jahr nach Hamburg, um bis einschließlich 2018 in der deutschen „Hauptstadt des Jazz“ verliehen zu werden. 2013 wurden die ECHO Jazz-Trophäen in der Hamburger Fischauktionshalle überreicht, 2014 fand die festliche Gala in der Kulturfabrik Kampnagel  statt. 2015 war das Werftgelände von Blohm+Voss Veranstaltungsort des ECHO Jazz. 2016 wird die Verleihung am 26. Mai erneut auf dem Gelände der alten Kranfabrik Kampnagel stattfinden.

Über den ECHO Jazz: Jurypreis


Der ECHO Jazz wird von einer Jury vergeben, die ihr Urteil insbesondere nach künstlerischen Kriterien fällt, aber auch den Publikumserfolg mit berücksichtigt. Die Vergabe des ECHO Jazz spiegelt damit nicht nur die Meinung von Kritikern wider, sondern auch die Wertschätzung durch Jazzfans. Jedes Label kann seine Produktionen im jeweils zuvor bekannt gegebenen Einreichungszeitraum für den ECHO Jazz vorschlagen. Ermittelt werden die ECHO Jazz-Preisträger von einer zwölfköpfigen Jury, die sich aus in der Branche anerkannten Journalisten, Vertretern von Musiklabels, Konzertveranstaltern und weiteren Experten zusammensetzt.

Kontakt

Sigrid Herrenbrück
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 (30) 59 00 38-44
Photo of