News
ECHO KLASSIK 2017 (c) BVMI / Ole Bader
ECHO KLASSIK 2017 (c) BVMI / Ole Bader

Elbphilharmonie Hamburg (c) BVMI / Ole Bader

ECHO KLASSIK 2017: Die Preisträger stehen fest!

Verleihung am 29. Oktober in der Elbphilharmonie,

moderiert von Thomas Gottschalk

Kartenvorverkauf beginnt am Donnerstag, 3. August 2017

Joyce DiDonato, Matthias Goerne, Daniel Hope, Kent Nagano, Maurizio Pollini, Fazıl Say, Christian Tetzlaff, das Wiener Klaviertrio, Thomas Fritzsch, Sebastian Knauer, Linus Roth und der Nachwuchskünstler Lucas Debargue gehören zu den Preisträgern des ECHO KLASSIK 2017. Wie die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) heute mitteilte, wird darüber hinaus der Tenor Jonas Kaufmann in der Kategorie „Bestseller des Jahres“ geehrt. Sein Album „Dolce Vita“ landete nach Verkäufen auf dem Spitzenplatz. Insgesamt umfasst der diesjährige ECHO KLASSIK 54 Auszeichnungen in 22 Kategorien. Eine Übersicht über alle Preisträger findet sich unten in dieser Meldung sowie auf www.echoklassik.de.

Die Trophäen werden am Sonntag, dem 29. Oktober, im Rahmen einer feierlichen Gala in der Elbphilharmonie in Hamburg verliehen, das ZDF überträgt die Verleihung am selben Abend ab 22:00 Uhr. Gastgeber ist auch in diesem Jahr Thomas Gottschalk, der den ECHO KLASSIK insgesamt bereits zum vierten Mal präsentiert. Welche der Preisträger am Abend live auftreten, wird in Kürze bekanntgegeben.

Der Kartenvorverkauf für die Verleihung beginnt am Donnerstag kommender Woche, dem 3. August 2017, um 18.00 Uhr. Tickets gibt es unter www.eventim.de oder telefonisch bei der Tickethotline unter 01806-570070.

„Klassische Musik gehört zum großartigen Erbe und zu den unverrückbaren Grundlagen unserer Kultur“, so BVMI-Geschäftsführer Dr. Florian Drücke. „Die Künstlerinnen und Künstler, die in diesem Jahr mit dem ECHO KLASSIK ausgezeichnet werden, zählen zu denjenigen, die sich im Musikjahr 2016/17 um dieses Erbe besonders verdient gemacht haben. Durch ihre Interpretationen haben sie dem Publikum zahlreiche Werke der traditionellen klassischen Musikliteratur, aber auch der New Classics in spannender Weise nahegebracht. Ob als geniale Einzelkünstler oder gemeinschaftlich agierende Ensembles, weltbekannte Stars oder spannende Nachwuchskünstler – sie alle sorgen mit ihrer Kunst dafür, dass die ungeheure Vielfalt der Klassischen Musik weiterhin die Chance hat, Menschen aller sozialen Umfelder und Altersgruppen und über alle Kanäle zu begeistern – gerade letzteres ist mit Blick auf die Zukunft der Klassik in unserer zunehmend digitalen Welt von zentraler Bedeutung und dem ECHO KLASSIK deshalb ein besonderes Anliegen. Ich freue mich schon jetzt auf eine hochkarätig besetzte Verleihung im wohl derzeit in jeder Hinsicht größten Konzerthaus der Welt, der Elbphilharmonie in Hamburg.“

Die Preisträger des ECHO KLASSIK 2017 im Überblick (in alphabetischer Reihenfolge; Übersicht nach Kategorien auf www.echoklassik.de):

Aida Garifullina
Boston Symphony Orchestra
Camille Thomas | Julien Libeer
Chorus Musicus Köln | Das Neue Orchester | Christoph Spering
Christian Tetzlaff
Daniel Hope
Daniil Trifonov
Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker
Dominik Wagner
Eva van Grinsven
Fazıl Say
Gábor Boldoczki
Giovanni Antonini | Il Giardino Armonico
Henning Kraggerud  | Norwegian Chamber Orchestra
Ian Bostridge
Jan Lisiecki | NDR Elbphilharmonie Orchester | Krzysztof Urbański
Johannes Moser
Jonas Kaufmann
Joyce DiDonato
Kent Nagano
Kristian Bezuidenhout | Freiburger Barockorchester | Gottfried von der Goltz
Ksenija Sidorova
L'Achéron | François Joubert-Caillet
Linos Ensemble
Linus Roth | London Symphony Orchestra | Thomas Sanderling
Luca Pisaroni | Christiane Karg |
Sonya Yoncheva |  Thomas Hampson | Rolando Villazón | Chamber Orchestra Of Europe | Yannick Nézet-Séguin
Lucas Debargue


Maria Sournatcheva | Göttinger Symphonie Orchester | Christoph-Mathias Mueller
Marianne Crebassa
Matthias Goerne
Maurizio Pollini
MDG |
Werner Dabringhaus
Mission Mozart (mit Lang Lang, Wiener Philharmoniker, Nikolaus Harnoncourt; Regie: Christian Berger)
Mozarteumorchester Salzburg | Constantin Trinks
Neeme Järvi | Orchestre de la Suisse Romande
Nils Mönkemeyer | Julia Fischer | Sabine Meyer | William Youn
Notos Quartett
Piano Duo Genova & Dimitrov | Bulgarian National Radio Symphony Orchestra | Yordan Kamdzhalov
Pretty Yende
Purcell: The Indian Queen (mit MusicAeterna, Teodor Currentzis; Regie: Peter Sellars)
Quartetto di Cremona
Quatuor Molinari
querstand
Renaud Capuçon | Wiener Symphoniker & Orchestre de l'Opéra de Paris (Philippe Jordan) | Orchestre Philharmonique de Radio France (Myung-Whun Chung)
RIAS Kammerchor
Roman Trekel | Anne Schwanewilms | Houston Symphony | Hans Graf
Sebastian Knauer | Arash Safaian
Sebastian Manz | SWR Stuttgart Radio Symphony Orchestra | Antonio Méndez
Thomas Fritzsch
Thomas Günther
TONALi
Wiener Klaviertrio
Yoel Gamzou

 

 

Kontakt

Sigrid Herrenbrück
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 (30) 59 00 38-44
Photo of