News

ECHO Klassik-Verleihung 2014: Stars der Klassik und Newcomer bei glamouröser Gala in der Münchner Philharmonie im Gasteig geehrt

Nach fünf Jahren kehrte der ECHO Klassik, eine der wichtigsten Preisverleihungen der klassischen Musik, nach München zurück und feierte die Stars der Klassik mit einem rauschenden Fest in der Philharmonie im Gasteig in München. Nina Eichinger und Rolando Villazón führten mit Witz und Charme durch die Gala, die noch am selben Abend vom ZDF übertragen wurde und die ab sofort in der ZDF-Mediathek zu sehen ist. Nach der Übergabe der begehrten ECHO Klassik-Trophäen trafen sich Künstler, Laudatoren, Moderatoren und prominente Gäste aus Kunst, Kultur, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, darunter Patricia Riekel, Heinrich Schafmeister, Simone Kermes, Claus Kleber, Susanne Porsche, Wolfgang Heubisch, Ellen Kessler, Hans Sigl und Alexander Mazza, um gemeinsam bei der ECHO Klassik-Night auf die diesjährigen Preisträger anzustoßen.

Höhepunkte der TV-Sendung


Den Reigen der auftretenden Künstler eröffnete die „Sängerin des Jahres“ Anna Netrebko, ihr folgten Anne-Sophie Mutter, die für die „Konzerteinspielung des Jahres“ geehrt wurde, und Igor Levit in der Kategorie „Solistische Einspielung des Jahres“. Diana Damrau, ausgezeichnet in der Kategorie „Klassik-ohne-Grenzen-Preis“, nahm mit „I could have danced all night“ aus „My Fair Lady“ die Stimmung der ECHO Klassik-Night bereits vorweg. David Garrett bekam einen ECHO Klassik als „Bestseller des Jahres“ überreicht, Piotr Beczala erhielt die Trophäe in der Kategorie „Sänger des Jahres“. Der Hornist Felix Klieser war als „Nachwuchskünstler des Jahres“ auf der Bühne. Ein besonderes Highlight war die Verleihung des ECHO Klassik an Nikolaus Harnoncourt, mit dem das Lebenswerk dieses herausragenden Künstlers gewürdigt wurde. Er brach eine Lanze für einen immer wieder neuen und unverstellten Blick auf die Musik: „Ich will, dass die Musik, genauso wie alle anderen Künste übrigens auch, uns immer noch etwas zu sagen haben.“

Fast alle Preisträger persönlich vor Ort


Bei der ECHO Klassik-Verleihung war die ganze Bandbreite der Welt der klassischen Musik vertreten: Fast alle der insgesamt 48 Preisträger konnten die Einladung nach München wahrnehmen und verfolgten mit Spannung die Geschehnisse auf der Bühne. Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie, freute sich ganz besonders über das zahlreiche Erscheinen der Preisträger und fasste den Abend so zusammen: „Wieder einmal durften wir gemeinsam einen herausragenden ECHO Klassik erleben – an dieser Stelle ganz herzlichen Dank an alle, die zu dieser eindrucksvollen Preisverleihung beigetragen haben. Dies gilt vor allem den Künstlern, aber natürlich auch dem ZDF, dank dessen großartiger Unterstützung auch die vielen Klassikfans zu Hause in den Genuss dieses feierlichen musikalischen Abends gekommen sind.“ Einige der Preisträger, wie das Alliage Quintett mit József Lendvay (Kategorie „Klassik-ohne-Grenzen-Preis“) oder das Freiburger Barockorchester mit Pablo Heras-Casado (Kategorie „Sinfonische Einspielung des Jahres“) freuten sich über ihre wiederholte ECHO Klassik-Auszeichnung, die als Wertschätzung ihrer Arbeit gesehen wird. Andere Künstler, wie das Trio Imàge („Welt-Ersteinspielung des Jahres“), waren zum ersten Mal dabei und begeistert über den Empfang in München, das Blitzlichtgewitter am Roten Teppich, die Atmosphäre im Saal während der Verleihung und die ausgelassene Stimmung auf der ECHO Klassik-Night, wo ihnen so viele Bekannte aus der Musik- und Unterhaltungsbranche gratulierten.

Künstlerstimmen zum ECHO Klassik 2014

„Ich bin glücklich und stolz, nun bereits zum zweiten Mal den ECHO Klassik als „Sängerin des Jahres“ zu erhalten. Das Publikum hier hat eine besondere Liebe zur klassischen Musik und hat mich seit Beginn meiner Karriere immer sehr unterstützt. Das war uns und ist mir sehr wichtig. Ich freue mich riesig über diese Anerkennung und bedanke mich von ganzem Herzen.“ Anna Netrebko, Sängerin des Jahres 2014 „So glücklich wie wir über diese wunderbare Auszeichnung sind, die jedem Musiker in Deutschland der ECHO-Preis bedeutet, so sehr freuen wir uns darüber, dass dadurch die Musik Mauricio Kagels, den wir für einen der wichtigsten Komponisten halten, geehrt wird. Wir bedanken uns für das Vertrauen und die Unterstützung von unserem Label CAvi-music, Deutschlandradio und der Jury.“
Trio Imàge, Welt-Ersteinspielung des Jahres 2014

„Wir Künstler und Organisatoren von Rhapsody in School freuen uns riesig über die Auszeichnung mit dem ECHO Klassik! Klassische Musik aus allen Zeiten hat eine Zukunft, sie hat ihren festen Platz im Herzen der Menschen. Diesem Ziel wollen wir auch in Zukunft weiter dienen und die Musik direkt zu Kindern und Jugendlichen in die Schulen bringen. Musik soll emotional und unmittelbar erlebt werden, damit hoffentlich viele junge Menschen Feuer fangen für diese wunderbare Welt. Dank allen ehrenamtlich beteiligten Künstlern und unserem Organisatoren-Team, allen voran Sabine vom Imhoff und Alice Heiliger sowie dem Trägerverein Musiker Hautnah!“ Lars Vogt, Pianist und Initiator von Rhapsody in School, Preis für Nachwuchsförderung

Weitere Künstlerstimmen finden Sie unter www.echoklassik.de.

ECHO Klassik – Treffpunkt nationaler und internationaler Klassik-Stars

Der ECHO Klassik ist einer der wichtigsten und bekanntesten Musikpreise der Welt und wird in diesem Jahr zum 21. Mal verliehen. Alljährlich trifft sich das Who’s who der klassischen Musik zu dieser glanzvollen Gala. In diesem Jahr war der ECHO Klassik nach fünf Jahren erstmals wieder in der Philharmonie im Gasteig in München zu erleben. Die Deutsche Phono-Akademie – das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) – ehrt mit dem ECHO Klassik seit 1994 jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Neben der Würdigung besonderer Produktionen ist ein wesentliches Ziel des ECHO Klassik, junge Talente mit der Auszeichnung zu fördern und die Faszination und Vielfalt klassischer Musik einem breiten Publikum nahe zu bringen.

Kontakt

Sigrid Herrenbrück
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 (30) 59 00 38-44
Photo of