News

Ehrenpreis: Eberhard Weber erhält den ECHO Jazz 2015 für sein Lebenswerk

Der Bassist Eberhard Weber erhält in diesem Jahr den ECHO Jazz für sein Lebenswerk. Das gab der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) heute bekannt. Ebenfalls verkündet wurden die Gewinner der letzten noch offenen Kategorie: Die Jury kürt das Eva Klesse Quartett zum Newcomer des Jahres. Mit diesen Entscheidungen sind nun alle Preisträger des ECHO Jazz 2015 benannt. Die von Gregory Porter und Roger Cicero moderierte Preisverleihung findet am nächsten Donnerstag auf dem Gelände von Blohm+Voss im Hamburger Hafen statt. Ausgestrahlt wird die Verleihung unter anderem am 30.5. ab 23:15 Uhr im NDR Fernsehen.

Mit dem 1940 in Stuttgart geborenen Eberhard Weber ehrt die Jury des ECHO Jazz einen der einflussreichsten Jazz-Bassisten weltweit: „In diesem Jahr feierte der Bassist Eberhard Weber seinen 75. Geburtstag. Seit den Sechzigerjahren entwickelte er sich zu einem stilprägenden Individualisten seines Instrumentes. Vom United Jazz & Rock Ensemble über die langjährige Arbeit mit dem Saxophonisten Jan Garbarek bis hin zu eigenen Projekten prägte er am eigens konstruierten Fünfsaiter die Vorstellung eines zugleich kantablen, atmosphärischen und virtuosen Spiels mit markantem kompaktem Sound“, so das offizielle Statement der Jury.

Die Bedeutung von Eberhard Webers künstlerischem Schaffen unterstreicht auch Prof. Dieter Gorny, Vorstandsvorsitzender des BVMI: „Eberhard Weber ist einer der prägenden Bassisten des Jazz. Durch seine große musikalische Begabung, gepaart mit Kreativität und einer wunderbaren Experimentier- und Schaffensfreude, hat er den Jazz nicht nur um großartige Musik, sondern auch um einen neuen, im buchstäblichen Sinne einzigartigen Sound  bereichert – und ganz nebenbei dem Kontrabass als Instrument, national wie international, zu einer besonderen Strahlkraft verholfen, was mich nicht zuletzt auch als Bassist freut.“

Im Gegensatz zu Eberhard Weber steht Eva Klesse noch am Beginn ihrer vielversprechenden Karriere. Die 1986 geborene Schlagzeugerin und Komponistin studierte in Leipzig, Weimar, Paris und New York; gemeinsam mit ihrem aus Evgeny Ring (Saxophon), Philip Frischkorn (Piano) und Robert Lucaciu (Bass) bestehenden Quartett wird sie von der Jury mit dem ECHO Jazz 2015 als Newcomer des Jahres ausgezeichnet:

„Der Erfolg kam mit dem Album 'Xenon'. Schließlich ist es nicht vielen Newcomern vergönnt, bereits am Anfang der Karriere auf der Bühne des Jazzfests Berlin zu stehen. Die Schlagzeugerin und Bandleaderin aus Nordrhein-Westfalen Eva Klesse leitet allerdings ein ausgezeichnetes Quartett, das die Jazz-Tugend der kollektiven Ausdruckskraft pflegt. In diesem Umfeld kreativer Aufmerksamkeit kann sie ihre fein gewebten und zugleich präsenten rhythmischen Muster ideal entfalten“, begründen die Juroren ihre Wahl.

„Wow! Wir freuen uns riesig! Und gratulieren natürlich herzlich auch den mit uns nominierten Kollegen, die den Preis genauso verdient hätten“, so Eva Klesse. „Ich freue mich besonders, mit meinen wunderbaren Mitmusikern und Freunden gemeinsam als Band ausgezeichnet zu werden. Als ich mein Quartett vor zwei Jahren gegründet habe, hätte ich mir nie träumen lassen, was daraus werden könnte. Ich bin dankbar für alles, was wir bisher gemeinsam erleben durften und freue mich auf die weitere Reise! Danke an 'meine Jungs': Evgeny, Philip und Robert! Und ein herzliches Dankeschön an alle, die uns auf unserem Weg bisher unterstützt haben!“

Kontakt

Sigrid Herrenbrück
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 (30) 59 00 38-44
Photo of