News
BVMI_ECHO2017_C_Universal Music

Line-up des ECHO 2017 komplett

Udo Lindenberg & Friends: Wolfgang Niedecken, Johannes Oerding, Henning Wehland und Daniel Wirtz

Beth Ditto: Weltweite TV-Premiere ihrer neuen Single

Erstmalig gemeinsam im TV: Die Beginner mit Gentleman und Gzuz auf der ECHO-Bühne

Adel Tawil: Neue Single mit KC Rebell und Summer Cem

Weitere Nominierungen für „Bestes Video national“ und „Kritikerpreis national“ stehen fest: Mit insgesamt vier Nennungen sind die Beginner nun der am häufigsten nominierte Act

 

Bei der ECHO-Verleihung am 6. April in der Messe Berlin stehen weitere Highlights auf dem Programm. So tritt Udo Lindenberg in einer hochkarätigen Konstellation auf: Gemeinsam mit Wolfgang Niedecken, Johannes Oerding, Henning Wehland und Daniel Wirtz präsentiert der Panikrocker seinen Song „Einer muss den Job ja machen“ in einer exklusiven Friends-Version. Exklusiv ist auch der Auftritt von Gossip-Frontfrau Beth Ditto: Die Amerikanerin stellt weltweit erstmals im TV ihre Solo-Single vor. Das Hip-Hop-Trio Beginner geht in diesem Jahr mit vier Nominierungen als am häufigsten nominierter Act ins ECHO-Rennen. Nach der bereits genannten Kategorie „Hip-Hop/Urban national“ kommen nun drei weitere Nennungen hinzu: eine für den „Kritikerpreis national“ und zwei für das „Beste Video national“. Bei der Verleihung performen die Hamburger zudem erstmals im TV gemeinsam mit Gentleman und Gzuz. Eine weitere Premiere folgt mit Adel Tawil feat. KC Rebell und Summer Cem. Zusammen präsentieren sie die aktuelle Adel Tawil-Single „Bis hier und noch weiter“. VOX strahlt die ECHO-Verleihung 2017 mit den Gastgebern Xavier Naidoo und Sasha am 7. April um 20:15 Uhr aus.


„Eine Woche vor dem ECHO 2017 ist das Line-up nun komplett“, so Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie. „Es spiegelt die enorme stilistische Bandbreite der aktuellen Popmusik wider. Gleichzeitig dokumentiert es nicht zuletzt mit Blick auf die Kollaborationen auch das beeindruckende Potenzial, neue musikalische Kontexte zu schaffen, die die Künstler selbst und das Publikum begeistern. Genau das macht die Show zur Verleihung des Deutschen Musikpreises ECHO aus. Vollständig ist überdies nun auch die Liste der Nominierten, ebenfalls eine variantenreiche Mischung! Wir können uns also auf einen höchst spannenden ECHO-Abend freuen, der auch durch die gestärkte Jury viele Überraschungen verspricht.“


Udo Lindenberg geht in diesem Jahr mit zwei ECHO-Nominierungen ins Rennen. Ein Vierteljahrhundert nachdem er mit dem ECHO für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, erwies sich 2016 als das bislang erfolgreichste Jahr seiner Karriere. Das Album „Stärker als die Zeit“ erreichte bereits 100 Stunden nach der Veröffentlichung Platinstatus. Auch die dazugehörige spektakuläre Stadion-Tour war mit über 800.000 Besuchern ein gigantischer Erfolg. In diesem Jahr ist der Panikpräsident erneut unterwegs: Ab dem 3. Mai stehen 20 Termine auf dem Tourneeplan. Wie bei seinen Konzerten, wird Lindenberg auch beim ECHO mit prominenten Musikern auftreten. Zum Line-up gehören neben BAP-Chef Wolfgang Niedecken der Singer-Songwriter Johannes Oerding, Henning Wehland und Alternative-Rocker Daniel Wirtz.


Beth Ditto
hat mit ihrer Band Gossip allein in Deutschland 640.000 Alben verkauft. Drei Singles wurden mit Gold ausgezeichnet, darunter der Welthit „Heavy Cross“, für den es sogar dreifach Platin gab. 2010 war die Band für drei ECHOs nominiert. Im gleichen Jahr wurde den Musikern von Karl Lagerfeld ein Bambi überreicht. Beth Ditto wird im Sommer 2017 ein Solo-Album veröffentlichen, das sie musikalisch unter anderem zurück zu ihren Rock-/ Alternative-Wurzeln führt. Die erste Single daraus wird sie beim ECHO präsentieren. Dies ist zugleich die weltweite TV-Premiere und Beth Dittos erster Auftritt im deutschen Fernsehen seit fünf Jahren.


Die Beginner blicken auf ein enorm erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Nach 13 Jahren Pause und im 25. Jahr ihrer Bandgeschichte katapultierten sich Eizi Eiz, Denyo und DJ Mad mit ihrem Comeback-Album „Advanced Chemistry“ aus dem Stand auf Platz 1 der deutschen Charts. Für über 200.000 verkaufte Einheiten erhielten sie mittlerweile Platin. Die Auskopplung „Ahnma“ erreichte Gold-Status und mehr als 30 Millionen Youtube-Aufrufe. Darüber hinaus bescherte der Song den Hamburgern die erste Top-Ten-Single ihrer gemeinsamen Karriere. Nach ihrer gerade beendeten ausverkauften Tour spielen die Beginner im Sommer auf diversen Festivals. Auf der ECHO-Bühne treten sie mit dem auch international erfolgreichen Kölner Reggae-Musiker Gentleman auf, dessen mit Ky-Mani Marley aufgenommenes Album „Conversations“ im vergangenen Jahr die Top-Ten erreichte. Ebenso live dabei ist der Hamburger Rapper Gzuz. Seine Albumkollaboration mit Bonez MC, „High & hungrig 2“, eroberte im vergangenen Jahr Platz 1 der Charts.


Adel Tawil zählt seit über zehn Jahren zu den profiliertesten Musikern und Produzenten der jüngeren deutschen Pop-Geschichte. Nach drei Alben mit Ich + Ich veröffentlichte er 2013 unter dem Titel „Lieder“ sein erstes Solo-Werk, das zweimal mit Platin ausgezeichnet wurde und als eines der erfolgreichsten Alben der letzten Jahre gilt. Große Erfolge feierte der Berliner auch mit seinen ausverkauften Tourneen. Am 21. April erscheint Adel Tawils neuer Longplayer „So schön anders“. Mit den Rappern KC Rebell und Summer Cem stellt er beim ECHO die erste Single-Auskopplung vor: „Bis hier und noch weiter“. KC Rebell gehört zu den derzeit erfolgreichsten deutschen Rappern. Seit 2014 landeten drei Alben in Folge auf Platz 1. Summer Cem eroberte 2016 mit seinem Longplayer „Cemesis“ ebenfalls Platz 1 der Charts.


Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), verleiht den Deutschen Musikpreis ECHO in diesem Jahr in 22 Kategorien. Zu den bereits genannten Nominees kommen nun die Nennungen in der Kategorie „Bestes Video national“. Außergewöhnlich ist die Doppelnominierung der Beginner, die hier gleich zweimal an den Start gehen: Ihre von Produzent David Mohn und Regisseur David Aufdembrinke kreierten Videos „Es war einmal“ und „Ahnma“ wurden von der ECHO-Video-Jury beide auf die ECHO-Liste gewählt. Auch „Lang lebe der Tod“ von Casper feat. Blixa Bargeld, Dagobert & Sizarr (Produktion: C-Films Deutschland, Regie: Christian Alsan) ist nominiert, ebenso wie „Eating Hooks“ von Moderat (Produktion und Regie: Måns Nyman & Honza Taffelt) und „Bitch“ von der Berliner Gruppe Von Wegen Lisbeth (Produktion: Sophie Lakow, Regie: Doz Zschäbitz). Alle nominierten Videos sind auf www.echo-deutscher-musikpreis.de zu finden.


Weitere ECHO-Preisträger werden in der Kategorie „Kritikerpreis national“ ermittelt. Die Entscheidung fällt eine Jury aus renommierten Musikkritikern, die im ersten Wahlgang aus den Vorschlägen die Nominierten ermittelt hat. Das Gremium bewertet dabei im vergangenen Jahr veröffentlichte Alben deutscher Künstler. Nominiert sind „Anarchie und Alltag“ von der Antilopen Gang, „Harieschaim“ von dem Singer-Songwriter Drangsal sowie „III“ von Moderat und „Roosevelt“ von Marius Lauber alias Roosevelt. Schließlich erhalten die Beginner für „Advanced Chemistry“ ihre insgesamt vierte Nominierung.

Kontakt

Sigrid Herrenbrück
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 (30) 59 00 38-44
Photo of