StartseiteKontaktNewsletterImpressum YouTube Facebook Twitter RSS
06.12.2011

Jeder Zweite verschenkt zu Weihnachten Musik


(c) Fotolia / by-studio

54 Prozent der Deutschen wollen zu Weihnachten Musik verschenken, zum Beispiel in Form von CDs, DVDs, Schallplatten, Download-Gutscheinen oder Konzerttickets. Dies teilte der Bundesverband Musikindustrie e. V. (BVMI) heute auf Basis einer repräsentativen Studie des Kölner Marktforschungsinstitutes respondi mit. Beliebtestes Musikgeschenk sind Musik-CDs, die (inklusive Schallplatten) 37,4 Prozent der Deutschen unter den Weihnachtsbaum legen wollen, gefolgt von Konzerttickets (27 Prozent) und Musik-DVDs (14,3 Prozent).

„Musik steht bei den Deutschen auch in diesem Jahr wieder ganz weit oben auf den Geschenkelisten, vor allem die Musik-CD bleibt der Klassiker unter den Weihnachts-geschenken – daran wird auch das digitale Zeitalter so schnell nichts ändern“, kommentiert der Geschäftsführer des BVMI, Dr. Florian Drücke, die Ergebnisse der aktuellen Umfrage.

Besonders bei Männern stehen Musikartikel hoch im Kurs: 61 Prozent planen ein Geschenk rund um Musik, während knapp die Hälfte der Frauen diese Absicht teilt. Ebenfalls sehr gefragt sind Musikgeschenke in jüngeren Altersgruppen. 64 Prozent der 14- bis 29-Jährigen wollen Musikartikel zu Weihnachten verschenken, wobei in der Gruppe der unter 19-Jährigen neben CDs (50 Prozent) vor allem auch Download-Gut¬schei¬ne mit 14,3 Prozent überdurchschnittlich stark vertreten sind.

Dazu Drücke: „Die Digital Natives nehmen verstärkt die zahlreichen neuen Musikangebote im Internet wahr, das spiegelt sich mit den Download-Gutscheinen auch in der Wahl der Weihnachtsgeschenke wider. Zugleich steht aber auch das haptische Produkt nach wie vor hoch im Kurs. In keiner Altersgruppe werden so häufig CDs und DVDs verschenkt wie bei den 14 bis 19-Jährigen.“  

Für die Studie wurden im Auftrag des BVMI im November 2011 mehr als 1.000 Deutsche vom Kölner Marktforschungsunternehmen respondi online zu ihren beabsichtigten Weih-nachtsgeschenken befragt.

Druckversion


Andreas Leisdon
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 

Telefon: 
030 59 00 38-44

leisdon(at)musikindustrie.de