News

#vote4jurireport: Ja zur Modernisierung des EU-Urheberrechts!

Appell aller Akteure der Kultur- und Medienwirtschaft an die Abgeordneten des EU-Parlaments

 

• Für das Mandat des Rechtsausschusses


• Für einen innovativen und zukunftsfähigen digitalen Binnenmarkt

Wir, die Verbände und Institutionen der Kultur- und Medienwirtschaft, unterstützen die Beschlussempfehlungen des federführenden Rechtsausschusses des EU-Parlaments zum vorliegenden Richtlinienentwurf über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt. Die Kompromissvorschläge schaffen eine belastbare Arbeitsgrundlage für die dann folgenden Abstimmungen mit den Regierungen und der Kommission. Ein ausgewogener Rechtsrahmen ist wichtig, damit alle Akteure der Kultur-, Kreativ- und Medienbranchen – UrheberInnen, KünstlerInnen und Unternehmen – mit ihren Leistungen den digitalen Binnenmarkt vorantreiben können.

Eine freie, unabhängige und von Vielfalt geprägte Kultur- und Medienlandschaft leistet einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung der Demokratie und freiheitlichen Grundordnung. Qualität und Vielfalt brauchen jedoch eine ökonomische Grundlage. Diese Grundlage wird maßgeblich durch das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte gesichert.

• Für eine vielfältige und zukunftsfähige Kultur- und Kreativwirtschaft

Bereits 2016 hat die EU Kommission einen Vorschlag für das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt vorgelegt. Seit dieser Zeit wird der Vorschlag intensiv und kontrovers in den Ausschüssen des europäischen Parlaments unter Beteiligung aller Interessengruppen diskutiert. Am 20. Juni 2018 hat der federführende Rechtsausschuss den Kompromissvorschlägen des Berichterstatters Axel Voss mit klarer Mehrheit zugestimmt und ihm das Mandat erteilt, auf der Grundlage seines Berichts die Verhandlungen mit dem Rat und der EU-Kommission über die Richtlinie zum Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt aufzunehmen.

Die erreichten Kompromisse werden nun erneut durch die Beschwörung von Untergangsszenarien sowie durch gezielte Desinformationskampagnen im Interesse global agierender Internetunternehmen grundsätzlich in Frage gestellt. Nun soll im EU Parlament darüber abgestimmt werden, das dem Rechtsausschuss bereits erteilte Mandat zu widerrufen.

Im Interesse aller unterzeichnenden Verbände und Institutionen möchten wir Sie nachdrücklich darum bitten, diesem Antrag nicht zu folgen. Bitte bestätigen Sie das Verhandlungsmandat, um damit den nächsten Schritt im Gesetzgebungsverfahren einzuleiten.
Entscheiden Sie sich für die Zukunft einer vielfältigen, wirtschaftlich starken europäischen Kultur- und Medienlandschaft. Bestätigen Sie das Mandat des Rechtsausschusses.

 

 

Zum Appel - #vote4jurireport (pdf)

 

 

⇒ Unterzeichnende Verbände und Institutionen der Kultur- und Medienwirtschaft

AG DOK - Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm
AKM - Autoren, Komponisten und Musikverleger registrierte Genossenschaft m.b.H.
Österreich
Allianz Deutscher Designer AGD
Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen
Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk APR
Berufsverband Kinematografie
Berufsverband der Deutschen Kommunikationsdesigner
Bund der Szenograf*innen e.V.
Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler
BDZV - Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V.
Bundesverband junger Autoren und Autorinnen (BVjA) e.V.
Bundesverband Regie
Bundesverband Schauspiel e.V.
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
BVMI - Bundesverband Musikindustrie e.V.
Composers Club
Das Syndikat
Deutsche Akademie für Fernsehen
Deutsche Filmakademie
Deutsche Journalistinnen und Journalisten
Union (dju) in ver.di
Deutscher Journalisten-Verband
Deutscher Komponistenverband
Deutscher Künstlerbund e.V.
DMV - Deutscher Musikverleger - Verband e.V.
DOMUS e.V.
Deutsche Orchestervereinigung
Deutscher Textdichter - Verband
DFL - Deutsche Fußball-Liga GmbH
Evangelischer Medienverband in Deutschland e.V. (EMVD)
FAMA - Fachverband der Film-und Musikwirtschaft Österreich
Federation of European Publishers
FDW Werbung im Kino e.V.
GEMA - Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte
Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger
GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH
GVU – Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V.
Illustratoren Organisation e.V.
IMPALA – Independent Music Companies Association
Initiative Urheberrecht
Interessengemeinschaft der privatwirtschaftlichen Produzenten audiovisueller
Unterrichtsmedien e.V.
Interessenverband Deutscher Schauspieler
InteressenVerband Sync
hronschauspieler
MediaMusic e.V. - Berufsverband Medienmusik
Mörderische Schwestern e.V.
PEN - Zentrum Deutschland e.V.
PROFOLK e.V.
STM - Scientific Technical and Medical Publishers
Spiele - Autoren - Zunft e.V.
SOMM - Society Of Music Merchants e. V.
SPIO - Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V.
Union Deutscher Jazzmusiker e.V.
VAUNET – Verband Privater Medien
VDZ - Verband Deutscher Zeitschriftenverleger
Verband Bildungsmedien
Verband der Agenturen für Film, Fernsehen und Theater
Verband der Filmverleiher
Verband der HörspielRegie
Verband Deutscher Bühnen- und Medienverlage e.V.
Verband Deutscher Drehbuchautoren
Verband Deutscher Filmproduzenten
Verband Deutscher Schauspieler Agenturen art & business
Verband deutscher Schriftstellerinnen und
Schriftsteller (VS) in ver.di
Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke e.V.,
Bundessparte Übersetzer im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller
(VS) in ver.di
Verband unabhängiger Filmverleiher
ver.di - Fachgruppe Medien
ver.di - Filmunion
VUT - Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V.
Verein Anti-Piraterie Österreich - VAP
VG Bild - Kunst
VG Media
Gesellschaft zur Verwertung der Urheber- und Leistungsschutzrechte von Sendeunternehmen und Presseverlagen mbH
Verwertungsgesellschaft Wort - VG Wort
VG Musikedition
YPA - Young Producers‘ Association

Stand: 2.7.2018

Kontakt

Sigrid Herrenbrück
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 (30) 59 00 38-44
Photo of