KONTAKT

Sigrid Herrenbrück
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 (30) 59 00 38-44

Studie „The Economic Impact of Music in Europe“

Musik sichert zwei Millionen Arbeitsplätze und trägt jährlich 81,9 Milliarden Euro zur Wirtschaft der EU und des Vereinigten Königreichs bei

Der Musiksektor sichert zwei Millionen Arbeitsplätze und trägt jährlich 81,9 Milliarden Euro zur Wirtschaft in den 27 EU-Mitgliedstaaten und im Vereinigten Königreich (EU28) bei. Waren und Dienstleistungen im Wert von 9,7 Milliarden Euro werden in Länder außerhalb der EU28 exportiert. Dies geht aus der Studie „The Economic Impact of Music in Europe“ hervor, die Oxford Economics im Auftrag der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) durchgeführt hat. IFPI ist der internationale Dachverband des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI).

Die Studie, die auf Daten aus dem Jahr 2018 basiert, unterstreicht, dass Musik ein relevanter Wirtschaftsfaktor in der Europäischen Union und Großbritannien ist, der sehr viele Arbeitsplätze bietet, das Bruttoinlandsprodukt und Steuerzahlungen steigert und Exporte antreibt.

Das Herzstück sind die 7.400 europäischen Labels. Sie beschäftigen nicht nur fast 45.000 Menschen in der EU, sondern investieren auch erheblich in andere Teile des Musiksektors und leisten einen wichtigen Beitrag zu den europäischen Exporten.

Hier geht es zur Meldung von IFPI.